WOCAL-6

World Congress of African Linguistics- 6

Workshop zu Gebärdensprachen

in Afrika im Rahmen von WOCAL – 6

18. August 2009 - Köln, Deutschland

 
           
 

NOW ONLINE:

Programm Zeitplan

Return to Home

menu


Version franšaise

Translation in International Signs - click on the photograph.

 

 


Programm


Wir freuen uns, Sie darüber informieren zu können, dass WOCAL zum ersten Mal seit seiner Entstehung einen Workshop zu Gebärdensprachen in Afrika veranstalten wird. *

In dem Workshop werden die folgenden Themen behandelt:


  • Eingeführte und einheimische Gebärdensprachen in Afrika

  • Dokumentation und Gebärdensprachkorpora

  • Gebärdensprachlexikographie in Afrika

  • Gebärdensprachunterricht in Afrika

  • Planung und Standardisierung von Gebärdensprachen


Die Sitzungen werden interaktiv gestaltet und richten sich sowohl an Experten afrikanischer Gebärdensprachen als auch an Anfänger dieses Feldes. Zu unseren Zielen zählt daher auch, eine Einführung in die afrikanische Gebärdenlinguistik anzubieten (Methodologie und Forschungskompetenzen).


Hinweise zur Anmeldung und anderen Formalitäten


Neue Ankündigung: Für Teilnehmer, die lediglich an diesem Workshop (Gebärdensprachen in Afrika) teilnehmen, beträgt die Tagungsgebühr lediglich 20 Euro.

Die Gebühr für die Teilnahme am gesamten WOCAL-Kongress beträgt 80 Euro (nach dem 1. Februar 2009 auf 100 Euro). Für solche Teilnehmer/-innen, die nicht präsentieren, beträgt die Gebühr auf dem gesamten Kongress 60 Euro.


Anmeldung für den Workshop: Bitte melden Sie sich unter folgender e-mail-Adresse an: wocal6@uni-koeln.de (bitte angeben: Name, Land, akademischer Grad). Die Tagungsgebühr wird zu Beginn des Workshops bezahlt.


Weitere Informationen zur Anmeldung und Einladungsschreiben, Unterbringung und Lagebeschreibung, sowie zu Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung finden Sie auf folgender Webseite:

http://www.uni-koeln.de/phil-fak/afrikanistik/wocal/

Datum

18. August 2009


Ort

Universität zu Köln, Deutschland


Sprachen auf dem Workshop


Die Kongresssprache von WOCAL - 6 ist Englisch. Vorträge können allerdings auch auf jeder anderen Sprache gehalten werden, wobei die Abstracts auf Englisch eingereicht werden müssen.

Präsentation auf Englisch oder Internationaler Gebärdensprache werden während des Symposions in die jeweils andere Sprache übersetzt. Alle Vorträge am Dienstag werden zusätzlich in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Übersetzungen von oder in andere Sprachen können allerdings nicht garantiert werden. Daher wird dazu angeraten, Vorträge wenn möglich in Internationaler Gebärdensprache abzuhalten.

Vor Beginn des Workshops wird ein kurzer einführender Workshop zu internationalen Gebärdensprachen angeboten (keine DGS-Dolmetscher!). Die Teilnehmer/-innen werden hier mit notwendigen Begrifflichkeiten und mit sprachwissenschaftlicher Terminologie bekannt gemacht, um so eine effektive Kommunikation sicherzustellen.

Alle Darbietungen sollten mit Powerpoint Präsentationen unterstützt werden.

Selbstverständlich steht es jedem Teilnehmer / jeder Teilnehmerin frei, Dolmetscher verschiedener Gebärdensprachen mitzubringen.

 

Veröffentlichungen


Es ist geplant, ausgewählte Vorträge nach dem Workshop zu veröffentlichen.

Für weitere Informationen können Sie uns wie folgt erreichen:


Victoria Nyst v.a.s.nyst [ at ] hum.leidenuniv.nl
Shane Gilchrist shane.gilchrist [ at ] gmail.com

Please replace "@" with " [ at ] ".


Organisationskomitee


Victoria Nyst (Universität Leiden), Shane Gilchrist (Universität Amsterdam), Rezenet Moges (California State University, Long Beach), Sam Lutalo (University of Central Lancashire), Pamela Perniss (University College London), Sophie Dalle-Nazebi (Universität Toulouse 2), Eyasu Tamene (University of Addis Ababa), Nobutaka Kamei (Tokyo University of Foreign Studies), and--new addition--Dany Adone, Claudia Becker (Universität zu Köln)

Call for Papers -bereits abgelaufen


Abstracts zu den oben erwähnten Themen sind erwünscht, allerdings werden auch angrenzende Themen berücksichtigt. Die Abstracts werden von einem akademischen Komitee begutachtet. Pro Wissenschaftler/-in wird nur ein Abstract angenommen, solange dieser akademischen Voraussetzungen genügt. Die Teilnehmer/-innen sind herzlich eingeladen, den von ihnen eingesetzten Forschungsmethoden besonderes Augenmerk zu schenken.


Die Einreichfrist ist: 20. Dezember 2008

Bekanntgabe der Bewertung der Abstracts: 31. März 2009


Postadresse:

University of Leiden

Postbox 9500

2300 RA Leiden

The Netherlands


Der WOCAL – 6 Kongress wird auf Englisch abgehalten. Vorträge können auch auf Französisch gehalten werden, wobei die dazugehörigen Abstract allerdings auf Englisch eingereicht werden müssen. Vorzugsweise sollten Abstracts mit 200 – 300 Wörtern in einem PC Word Dokument (mit einer zusätzlichen Pdf-Kopie bei besonderen Schriftarten) eingereicht werden an:

Please replace "@" with " [ at ] ".
v.a.s.nyst [ at ] hum.leidenuniv.nl
.

 

Links:

World Congress of African Linguistics 6 (WOCAL6): www.uni-koeln.de/phil-fak/afrikanistik/wocal
Homepage of Dr. Victoria Nyst on her project: http://www.hum.leiden.edu/lucl/research/lasima.jsp

 

 

*Dieser Workshop ist eine kürzere Version des zuvor angekündigten und dann abgesagten Symposiums zum selben Thema.

 
           

     

Photo Credit: Eyasu Tamene; the photo was taken at the past conference, WOCAL-5. Special Thanks to Eritrean National Association for the Deaf for the web-hosting space.